Bildung und Schulen in Boa Vista, Kap Verde

Die erste bekannte Schule war das Jesuitenkolleg in Ribeira Grande. Es wurde im Jahr 1606 gegründet und hat viele gebildeten Mönche erzieht, nach dem Zeugnis von Antonio Vieira, die Zeit mit ihnen verbracht hatte. Die Jesuiten, aber, erzogen nicht nur Priester. In diesem Jahr, beschrieb P. Manuel Barros seine Mission als bestehend aus einer „öffentlichen Predigen an die Gefangenen, die Armen, die Kranken und die Sklaven, aber auch aus einem Unterricht von Alphabet und von Buchstaben der Neger.“ Ein früher Beweis der Demokratisierung der Bildung.

Seit 1817 vermehrten die öffentlichen Schulen, aber nur Grundschulen. Die erste Schule wurde 1845 in Brava gegründet, im Auftrag des Bischofs von Kap Verde, mit 24 Studenten (12 davon waren für eine kirchliche Laufbahn bestimmt), in Santa Barbara, die damals Hauptstadt der Insel, aber dieses Seminar – Gymnasium wurde fest nur im Jahr 1866 in St. Nicolau.

Die Königin Mary II befehlt die Öffnung der Hauptschule von Kap Verde auch in Brava, im Jahr 1847 (Der Lieutenant Vitorino Pereira Dantas wurde Direktor), um Lehrer, die im ganzen Land verteilt wurden, zu bilden. 1857 in Brava, die damals in einer Insel der Dichter, Schriftsteller und Denker umgewandelt wurde, hat der Generalgouverneur der Eröffnung einer Schule für den Unterricht von Kunst und Kunsthandwerk organisiert.

1860 wurde das nationale Gymnasium in Praia, der Provinz von Kap Verde, gegründet, mit einer Art von Lehre, die tiefgreifend die kapverdische Gesellschaft veränderte. Die Kurse waren Mathematik, Französisch, Englisch, Philosophie und Latein.

Das Gymnasium wurde 1892 geschlossen und an seine Stelle trat das Seminar – Gymnasium von St. Jose, in Ribeira Brava, S. Nicolau. Es wurde 1866 eröffnet und bekam einen wahren Nährboden für Schriftsteller und sogar Wissenschaftler. 1917 schließt die Republik Portugal das Seminar – Gymnasium. In den zwanziger Jahren öffnete es wieder, aber am Anfang der dreißiger Jahre schloss noch einmal. Nur im Jahr 1937, mit der Eröffnung des Gymnasiums „Gil Eanes“ in Mindelo die Sekundärschule definitiv etablierte. Obwohl es im Jahr 1967 geschlossen wurde, im Jahr 1960 eröffnete ein Gymnasium in Praia, deren Gebäude in Monte Agarro heißten wie den portugiesischen Minister Adriano Moreira, und dann, während der Unabhängigkeit, wurde Domingos Ramos (ein Nationalheld) genannt.

Die folgenden Regierungen von Kap Verde beschleunigten die Demokratisierung der Bildung, insbesondere die Sekundärschule, die völlig unzureichend zur Zeit der Unabhängigkeit war (vor allem wegen der Beschleunigung des Bevölkerungswachstums). Heutzutage deckt das gesamte Land. Die universitäre Ausbildung trat mit der Eröffnung der kapverdischen Universitäten Piaget in Praia, im Jahr 2001,wem folgt von anderen Universitäten, wie die Lusófona in Mindelo, im Jahr 2007, und zuletzt von der Uni von Kap Verde (UNI-CV), mit einer Reihe von Gebäude verteilt im ganzen Land.